Deutschlandweit       im Postversand!
“Mit Tricks gegen Flecken”   Der “Kölner Stadtanzeiger brachte diesen Artikel anlässlich der Auszeichnung mit dem “Goldenen Kleiderbügel 2011”. Nicht immer richtig zitiert (Blut und Kuli sind sicher NICHT die schlimmsten Flecken...), aber uns hat es trotzdem gefreut.
Ausgezeichnet Mit Tricks gegen Flecken Von Uta Böker, 20.10.11, 17:26h In der Othmarstraße 7 wird seit über 100 Jahren gereinigt und gebügelt. Eberhard und Henrik Manthey sind absolute Fleck-weg-Experten. Dafür bekamen sie jetzt den Goldenen Kleiderbügel, eine in der Branche gesuchte Auszeichnung.   Henrik und Eberhard Manthey haben sich mit der Krawattenreinigung eine Marktlücke erschlossen. (Bild: Böker) FRECHEN - Kugelschreiber und Blut. „Das sind die schlimmsten Flecken“, sagt Eberhard Manthey. Mit seinem Kennerblick findet der Fachmann fast immer das richtige Mittelchen, um das Malheur zu beseitigen. „Das Know How ist das A und O“, weiß Manthey, Inhaber der gleichnamigen Reinigung in der Othmarstraße 7. Seit über 100 Jahren wird hier gewaschen und gebügelt. Jetzt erhielt Mantheys Unternehmen eine besondere Auszeichnung: den Goldenen Kleiderbügel 2011, verliehen von der Fachzeitschrift „WRP Wäscherei, Reinigung Praxis“.„Ich war vollkommen von den Socken“, sagt Manthey. Von rund 2000 Reinigungen in Deutschland sei ausgerechnet „seine Firma aus der Provinz“ ausgewählt worden. Eberhard Manthey und sein Sohn Henrik, der den Familienbetrieb in der vierten Generation übernehmen wird, haben sich auf die Reinigung von Krawatten spezialisiert. Mit der Post finden jeden Tag Pakete mit Schlipsen – bekleckert mit Kaffee, Salatsoße oder Suppe – aus allen Winkeln der Republik den Weg nach Frechen. Im Jahr sind es mehr als 2000 Stück. Beigelegte Visitenkarten geben Auskunft über die Eigentümer: Oft sind es Manager, Anwälte und Geschäftsleute. Sie alle vertrauen ihre geliebten Binder – Krawatten seien emotionale Kleidungsstücke, deren Wert sich nicht nur nach dem Kaufpreis richte, sagt Manthey – der Reinigung an. Er hat lange herum experimentiert, bis er endlich ein Reinigungsverfahren gefunden hat, bei dem sich die Einlage nicht verdreht. Dankschreiben von glücklichen Krawattenbesitzern füllen inzwischen einen Aktenordner. Zu den Stammkunden gehören außer privaten Haushalten Kirchenverwaltungen, Karnevalsvereine, Wirte und Boutiquen, die Talare, Uniformen, Köbes-Schürzen und Brautkleider den Mantheys anvertrauen. Die Preisverleihung in Berlin war für Eberhard und Henrik Manthey ein ganz besonderes Ereignis: „Der Goldene Kleiderbügel“ steht zur Erinnerung in Form einer Plexiglas-Stele auf der Annahmetheke im Geschäft.  
© Textilpflege Manthey, Frechen
zum Vergrößern bitte anklicken!
Erschienen 21. Oktober 2011